Karwochenopfer

Im Auftrag der Schweizer Bischofskonferenz organisieren wir das jährliche "Karwochenopfer für die Christen im Heiligen Land" in den römisch-katholischen Pfarreien und Ordensgemeinschaften. Die gesammelten Mittel kommen vollumfänglich lokalen kirchlichen Gemeinschaften oder Institutionen verschiedener Riten in den Ursprungsländern des Christentums zugute.

Wer die Lage in den Ursprungsländern des Christentums kennt, weiss, wie sehr die dortigen Christen auf Solidarität angewiesen sind.

Mit der Kollekte des Karwochenopfers fördert der Schweizerische Heiligland-Verein verschiedene Projekte in Israel, Palästina, Libanon, Syrien, Ägypten und Irak.

120 Jahre Schweizer Heiligland-Verein

Auszug aus der Zeitschrift Heiligland-Verein zur 120-jährigen Geschichte des Vereins.
Auszug aus der Zeitschrift Heiligland-Verein zur 120-jährigen Geschichte des Vereins.

Aufruf der Schweizer Bischöfe

Karwochenopfer 2021: Geschwisterliche Solidarität – Zeichen der Hoffnung

Liebe Schwestern und Brüder in Christus

Bevor wir auf die Karwoche und das Osterfest 2021 schauen, lassen Sie uns kurz zurückblicken auf das aussergewöhnliche Osterfest im vergangenen Jahr: Wegen der Coronavirus-Pandemie war es uns Christinnen und Christen in den Kar- und Ostertagen weltweit nicht möglich, in Gemeinschaft – vor allem mit den orientalischen Kirchen des Nahen Ostens – das Gedenken von Jesu Leiden und Tod und das Fest seiner Auferstehung zu feiern.

Diese einschneidende und schmerzliche Erfahrung von Ostern 2020 lässt uns erahnen, wie schwer die Menschen im «Heiligen Land» – von Syrien über Palästina und Israel bis nach Ägypten – unter diesen Auswirkungen der Pandemie leiden. Gerade für jene, die im Tourismus beschäftigt sind, hat der völlige Zusammenbruch insbesondere des internationalen Pilgertourismus verheerende Folgen. Zu ihnen gehören auch überdurchschnittlich viele orientalischen Christinnen und Christen. Vielen von ihnen hat die Coronavirus-Krise neben der wirtschaftlichen Existenz auch die Hoffnung auf eine lebenswerte Zukunft zerstört.

Gerade jetzt leisten zahlreich Frauen und Männer in christlichen Gemeinden und Gemeinschaften – unter schwierigsten Bedingungen – einen wichtigen Beitrag für das gesellschaftliche Leben in den Ländern des «Heiligen Landes». Sie engagieren sich besonders im Sozial-, Bildungs- und Gesundheitsbereich und sind Zeichen des Mitgefühls und der Liebe weit über diese Gemeinden hinaus. Die materielle Unterstützung und geschwisterliche Ermutigung durch kirchliche Hilfswerke sind in diesem Jahr noch nötiger!

Mit dem Karwochenopfer, zu dem der Schweizerische Heiligland-Verein und die Franziskanerkustodie auch in diesem Jahr einladen, zeigen wir die tiefe Verbundenheit mit unseren Schwestern und Brüdern in den Ursprungsländern des Christentums. Wir bitten Sie erneut um Unterstützung der Kirchen im Nahen Osten und ihrer Institutionen durch das Gebet und mit Spenden für ihre sozialen, pastoralen und katechetischen Tätigkeiten, damit die orientalischen Christinnen und Christen neuen Mut schöpfen können.

Aber nicht nur Spenden helfen, sondern auch Begegnungen. Jede Reise, ganz besonders jede Pilgerreise bedeutet für die Menschen vor Ort viel und ist ein wichtiges Zeichen geschwisterlicher Solidarität. Wir ermutigen Sie, liebe Schwestern und Brüder, nach Ihren Möglichkeiten eine Heiliglandreise ins Auge zu fassen – gerade jetzt ist dies so wichtig!

Wir sind mit unseren christlichen Geschwistern im Nahen Osten – und auf der ganzen Welt – im Gebet verbunden, wofür sie aus tiefstem Herzen dankbar sind. Wir danken Ihnen für Ihre Solidarität und Ihre grossherzige Unterstützung. Möge Gottes Segen auf die leidgeprüfte Region des Nahen Ostens herabkommen und den Menschen neue Hoffnung und die lang ersehnte Versöhnung bringen.

Freiburg, im Februar 2021
Die Schweizer Bischöfe und Territorialäbte

Karwochenopfer 2021: Projekt-Vorschläge

ProjektLandCHF
1.Bethlehem University, Bethlehem 
(Stipendien)Palästina30'000.00
2.Salesian Technical School, Bethlehem 
(Stipendien)Palästina20'000.00
3.Collège des Frères De La Salle, Ost-Jerusalem (Stipendienhilfe)Israel20'000.00
4.Griechisch-katholisch melkitisches Erzbistum von Akko, Haifa, Nazareth und dem ganzen Galiläa, Haifa (sozial-pastorale Arbeit)Israel20'000.00
5.Haus Gnade, Haifa (Sozialwerk für Strafentlassene, Jugend- und Sozialarbeit)Israel20'000.00
6.Société des Missionnaires de Saint Paul, Harissa 
(sozial-pastorale Arbeit)Libanon20'000.00
7.Armenisch-katholisches Patriarchat von Kilikien, Beirut (Sozialarbeit)Libanon15'000.00
8.Paroisse Notre-Dame, Père Maroun Y. Ghafari, Alma Chaab, Südlibanon (Sozialarbeit)Libanon15'000.00
9.Kinderheim und Schule der griechisch-katholisch melkitischen Sœurs de Notre-Dame du Bon Service, Jabboulé bei Baalbeck, Nordlibanon
(Sozialarbeit und Stipendien)
Libanon20'000.00
10.Kinderheim und Schule in Ain Warka und Beit Habbak. maronitische Sœurs Missionnaires du Très Saint-Sacrement, Beit Habbak
(Sozialarbeit)
Libanon20’000.00
11.Mission de Vie, Antelias (Sozialarbeit)Libanon10'000.00
12.Griechisch-katholisch melkitisches Bistum Aleppo, Aleppo (sozial-pastorale Belange)Syrien20'000.00
13.Griechisch-katholisch melkitisches Erzbistum von Bosra, Hauran und Jabal Al-Arab , Khabab (sozial-pastorale Belange)Syrien20'000.00
14.Griechisch‑katholisch melkitisches Bistum von Lattaquieh und dem Tal der Christen, Lattaquieh (sozial-pastorale Belange)Syrien20'000.00
15.Association of Upper Egypt for Education and Development (AUEED): für die Deir el Ganadla School, Assiut, Oberägypten 
(Stipendien)Ägypten20'000.00
16.Koptisch-katholisches Bistum von Minia, Minia (sozial-pastorale Belange)Ägypten5'000.00
17.The Integral Development Association of Minia (I.D.A.M.), koptisch-katholische Kirche, Minia 
(Sozialarbeit)Ägypten10‘000.00
18.Basmat al-Qarib: Bait Anya – Haus für ältere und behinderte Frauen, Bagdad (Sozialarbeit)Irak10‘000.00
Total Projekte310'000.00
Notfallkonto *30‘000.00
Gesamttotal340‘000.00

* Das Notfallkonto ist wichtig und wertvoll, erlaubt es uns doch, auf Krisen und Notsituationen in den Ländern des Nahen Ostens schnell und wirkungsvoll zu reagieren.

Der Schweizerische Heiligland Verein begegnet dieser Notwendigkeit auch durch Förderung anderer Projekte ausserhalb des Karwochenopfers. In unserer Zeitschrift "Heiliges Land" werden einige dieser Projekte vorgestellt, weitere können dank eingehender freier Spenden und mit der Herbstaktion unterstützt werden.

LandCHF
Palästina70‘000.00
Israel40‘000.00
Libanon95‘000.00
Syrien60‘000.00
Ägypten35‘000.00
Irak10‘000.00
310‘000.00
BereichCHF
Stipendien90‘000.00
Sozialarbeit115‘000.00
Sozial-pastorale Belange105‘000.00
310‘000.00

 

Karwochenopfer 2021: Dokumente zum Downloaden

Plakat zum Karwochenopfer 2021

Plakat zum Karwochenopfer 2021 - Format A3

Bild zum Plakat des Karwochenopfers 2021 - Format A3 quer

Niedrige Auflösung 72 dpi

Hohe Auflösung 300 dpi

 

Wort der Schweizer Bischöfe zum Karwochenopfer 2021

Flyer zum Karwochenopfer 2021

Fürbitten und Gebet zum Karwochenopfer 2021

Vorschlag zur Ankündigung und Text für das Pfarrblatt zum Karwochenopfer 2021

Teilen Sie diese Seite